Zauber der Veränderung

Veränderungen knüpfen wir gern an ein Datum, einen Zeitpunkt in der Zukunft. Gerade jetzt vor dem Jahreswechsel höre ich oft Sätze wie "ab nächstem Jahr wird alles anders" oder "Gott sei dank kommt jetzt ein neues Jahr". Und das ist doch so schade! Wie schön ist es, wenn Veränderungen auch schleichend passieren dürfen. Kennst du den Moment in dem du kurz innehälst und feststellst, dass sich eine Situation oder ein Gefühl plötzlich anders anfühlt als vorher? Dass sich irgendwas in dir geändert haben muss? Dass du vielleicht weniger verletzt bist, als all die male, die du vorher den Schmerz in dir gespürt hast. Dass es sich vielleicht leichter anfühlt, obwohl es gerade noch so schwer war. Vielleicht ist die Veränderung so klein, dass du sie erst nach einiger Zeit spürst. Und das ist total in Ordnung. Es muss nicht immer der große Sprung sein, es muss nicht immer von heute auf morgen sein.


Das wichtigste ist deine eigene, innere Einstellung.

Du darfst bereit für Veränderung sein. Du solltest Veränderung willkommen heißen.

Wie ein inneres Mantra: ja, ich habe entschieden, dass es sich jetzt verändern darf.

Verharren in einem Gefühl bedeutet stillstand für dich und deine Entwicklung.

Diese inneren Deadlines, die wir uns manchmal setzen um unser Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren, können uns beflügeln und anspornen, sie können uns aber auch ziemlich unter Druck setzen. Der Countdown läuft und alles steuert auf diesen einen Moment zu an dem die Veränderung dann plötzlich da sein soll. Sei gnädig mit dir, sei weich, vertraue dir.


Veränderung ist so wichtig für uns und unser Leben. Sie bringt das zu uns, was uns weiterbringt, sie treibt uns an, sie schöpft neue Möglichkeiten und Wege. Veränderung tut manchmal auch weh, weil wir alte Muster, Träume oder Hoffnungen loslassen müssen. Doch wenn du das Vertrauen ins Leben hast, weißt du, dass das Leben das beste für dich bereit hält, auch wenn sich das auf den ersten Blick nicht wirklich erkennen lässt.


Paulina habe ich während meine Ausbildung zur kreativen Tanz- und Ausdruckstherapeutin kennen und schätzen gelernt. Ihre Veränderung in diesen drei Jahren war sehr intensiv und ich bin dankbar, so einen Prozess mit erlebt zu haben. Veränderung verbindet auch, sie distanziert nicht nur. Danke Paulina, dass ich deine Entwicklung so intensiv miterleben durfte und sie fotografisch ausdrücken durfte.




Hier kannst du in die Podcastfolgen reinhören:

Podcaster Link Website: hier Itunes Link: hier

Und du findest mich jetzt auch auf Spotify