Wie komme ich in meine Weiblichkeit?

Was Weiblichkeit bedeutet, muss jeder für sich selbst rausfinden. Ich denke, es gibt gar keine Allgemeinlösung oder Definition die auf jeden passt. Denn für mich war und ist Weiblichkeit ein Prozess, der immer wieder neue Facetten aufdeckt. Und gerade deshalb ist das Thema für uns so spannend.


Ich möchte dir heute ein paar Tipps geben, wie du mehr in deine Weiblichkeit findest, bzw wie ich anfangen habe in dieses Thema reinzuschnuppern. Was hat mir geholfen? Und was habe ich gelernt?





1. Setze dich mit dir und deinem Körper auseinander

Ich denke, es ist das a und o sich selbst zu kennen. Nicht nur, zu wissen wie wir sind, was uns ausmacht, was unsere Bedürfnisse und Werte sind, sondern auch unseren Körper kennenzulernen. Uns mit ihm auseinanderzusetzen. Weiblichkeit, Selbstliebe und innere Ruhe können nicht funktionieren wenn man in einem Körper lebt, den man nicht liebt und kennt.


2. Fass dich an und tu dir gutes

Weiblichkeit hat viel mit Sinnlichkeit und Leichtigkeit zu tun. Damit, sich fügen zu können, führen zu lassen und hinzugeben. Man kann ganz einfach damit beginnen sich selbst anzufassen, sich zu streicheln, sich Zeit für sich zu nehmen. Geht in die Wanne, schaut euch im Spiegel an. Mit welcher Stelle deines Körpers hast du dich noch nicht auseinandergesetzt? Was magst du an dir? Was fällt dir schwer zu lieben?


3. Höre Podcasts!

Ich habe auf meinem Channel einige Podcasts zum Thema Selbstliebe und Weiblichkeit aufgenommen. Auch Laura Seiler hat auf ihrem Account happyholyconfident ein paar tolle Meditationen zum Thema aufgenommen. Die Geschichten von anderen Frauen zu hören, hilft auf jedenfall dabei, sich selbst auch mehr kennenzulernen.





4. Fühl dich auch für dich schön! (oder erst recht!)

In Sachen Selbstliebe ist es für mich super wichtig schöne Unterwäsche zu tragen. Denn die sieht ja in der Regel niemand außer mir selbst. Ich fühle mich schon unter meiner Kleidung wohl. Ich mag es mich damit im Spiegel anzusehen. Ich mag es, mich in unterschiedlicher Wäsche unterschiedlich zu fühlen. Mädels, probiert es aus!


5. Nimm dir Zeit für dich

Wenn du ganz alleine auf dich gestellt bist und im besten Fall auch nicht in deinem natürlichen Umfeld bist, zeigt sich dein Ich und deine eigentlichen Bedürfnisse am deutlichsten. Weil du am wenigsten Außeneinfluss hast. Wann hast du dir das letzte mal Zeit genommen dich nur um dich zu kümmern?


6. Deine innere Uhr lesen lernen

Hast du dich schon mal mit deinem Zyklus auseinandergesetzt? Kennst du deine Fruchtbaren Tage oder deine weiblichen Rituale? Mit unserem Zyklus lernen wir uns genauer kennen und spüren. Ich kann zum Beispiel nicht nur direkt meinen Einsprung fühlen, sondern dir auch sagen auf welcher Seite er stattfindet. Ich habe absolut gelernt, auf meine innere Uhr zu hören und sie auch gelernt zu lesen.


7. Schlüpfe in neue Rollen und lass dich führen

Weiblichkeit hat schon viel mit begehren und erobern lassen zu tun. Das kommt vor allem von früher. Aber Weiblichkeit hat für mich auch mich führen lassen zu tun. Ich liebe es mich auszuprobieren und mich einzulassen. Auch mal Kontrolle abzugeben und klein und weich zu sein.


8. Kenne deine Werte & Grenzen

Grenzen setzen haben viele von uns lange nicht gelernt. Und dabei ist das in Sachen Weiblichkeit so wichtig! Sich nicht immer wieder auf die gleichen Muster einzulassen und auch deutlich mal "nein" sagen können ist extrem wichtig. Nur eine Frau die sich selbst gut kennt und im Griff hat, strahlt das auch auf andere aus!


9. Lass dich verzaubern!

Kennst du die Erotikfilme von Erika Lust? Ich liebe diese Liebesgeschichten und tauche gerne in die Sexualität und Intimität von anderen Paaren ein. Das inspiriert, lässt uns träumen und begeistern.


10. Tausche dich mit anderen aus!

Welche Frau strahlt für dich pure Weiblichkeit aus? Spreche sie darauf an und vernetze dich mit ihr! Die Menschen, die wir uns als Vorbilder setzen, sind unser Leitbild für das, was wir einmal werden wollen. Mir hat es schon so viel gebracht, mich mit anderen Frauen zu verbinden, ich habe dabei so viel über mich gelernt und so wertvolle Tipps mit bekommen!




Fotografin Alessia Schönenberger


Hier findet ihr weitere Inspiration von meinem Podcast:

Podcastfolge #22 Was hat Weiblichkeit mit richtig gutem Sex zu tun

Podcastfolge #30 Weiblichkeit oder "be the woman you are"

Podcastfolge #34 Frau sein dürfen in allen Facetten

Podcastfolge #55 Ich bin genug -wie du Glaubenssätze auflöst